Die letzten Einsätze der

Freiwilligen Feuerwehr

Gondershausen

 

Die Polizei sucht Zeugen der "Jagd"

Der 24-jährige Holländer, der sich am Sonntag mit der Polizei eine spektakuläre Verfolgungsjagd geliefert hatte (wir berichteten gestern), wurde dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Die Polizei sucht jetzt Zeugen für die wilde Jagd, insbesondere Kraftfahrer, die durch die rücksichtslose Fahrweise gefährdet wurden. Der Holländer war am Sonntag kurz nach 17 Uhr mit einem silberfarbenen VW Passat auf folgender Strecke unterwegs: Ortslage Ellern, an der b 50, dann B 50 Richtung Rheinböllen, Abfahrt Rheinböllen/Kleinweidelbach, danach wieder die Auffahrt zur B 50. Hier wurde ein Motorradfahrer gefährdet. Danach ging die Flucht weiter über die B50 und Auffahrt auf die A 61 Richtung Norden (Emmelshausen). Auf der Autobahn führte der Mann nach Ansicht der Polizei zum Teil lebensbedrohliche Überholmanöver durch. Bei Emmelshausen verließ er die Autobahn und raste durch Emmelshausen, Liesenfeld und Gondershausen. Kurz hinter Gonderhausen kam sein Wagen dann von der Fahrbahn ab. Autofahrer, die durch die Fahrweise des Flüchtenden gefährdet wurden, sollten sich bei der Polizei in Simmern (Tel. 06761/9210) oder jeder anderen Polizeidienststelle melden. RZ vom 07.08.2002

 

zurück