Jugendfeuerwehr Gondershausen siegt und behält Pokal

/ - \
| IMGP0132.jpg |
\ - /
/ - \
| IMGP0133.jpg |
\ - /
/ - \
| IMGP0136.jpg |
\ - /
/ - \
| IMGP0138.jpg |
\ - /
/ - \
| IMGP0140.jpg |
\ - /
/ - \
| IMGP0141.jpg |
\ - /
/ - \
| IMGP0143.jpg |
\ - /
/ - \
| IMGP0147.jpg |
\ - /
/ - \
| IMGP0148.jpg |
\ - /
/ - \
| IMGP0149.jpg |
\ - /
/ - \
| IMGP0151.jpg |
\ - /
/ - \
| IMGP0152.jpg |
\ - /
/ - \
| IMGP0153.jpg |
\ - /
/ - \
| IMGP0156.jpg |
\ - /
/ - \
| IMGP0162.jpg |
\ - /
/ - \
| IMGP0165.jpg |
\ - /
   

Spaß in der Gemeinschaft zu haben und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit zu überprüfen:

Das ist der Sinn des Jugendfeuerwehrzeltlagers der Feuerwehren. Bei herrlichem Wetter und guter Laune trafen sich die kleinen Floriansjünger auf dem schönsten Platz in Morshausen - nämlich auf dem Sportplatz. Dorthin hatte die Jugendfeuerwehr Beulich die jungen Kameraden der Verbandsgemeinde zum sechsten Zeltlager eingeladen.

Neben der Jugendfeuerwehr Beulich nahmen auch die jungen Brandschützer aus Dörth, Emmelshausen, Gondershausen und Pfalzfeld daran teil. Die Ausrichtung und Organisation hatte der stellvertretende Wehrführer Florian Hommer übernommen.

Los ging's am Freitag mit dem Zeltaufbau. Im Nu entstand ein kleines Zeltdorf. Für die 60 Mädchen und Jungen sowie 15 Betreuer standen acht Zelte zur Verfügung. Nachdem das Zeltdorf bezogen war, begrüßten Jugendwart Karl-Heinz Wagner und Organisator Hommer die Teilnehmer und gaben den Ablauf bekannt. Bereits am Freitag ging es mit den Wettspielen um den Bürgermeisterpokal zur Sache. Fünf Stationen mussten bewältigt werden, mit Aufgaben wie Saugleitung kuppeln, Nägel mit einem Rohrhammer einschlagen, Schlauch werfen und Getränkeschmecken.

Am Samstag wurden die Wettspiele fortgesetzt. Die Stationen: Chips schmecken, Ball hoch halten, Wasser fahren, Strohballen aufsetzen und Kistenwandern. Es war erstaunlich, mit welcher Ruhe die Aufgaben gelöst wurden.

Die Jahresübung gehört zum festen Bestandteil des Wochenendes. Die von der Jugendfeuerwehr Emmelshausen ausgerichtete und von Manfred Morschäuser organisierte Übung fand in Mermuth statt. Angenommen wurde ein Wohnhausbrand mit zwei verletzten Personen im Gebäude. Zahlreiche Zuschauer konnten sich von der Leistungsfähigkeit der Jugendlichen überzeugen. Im Einsatz waren vier Löschfahrzeuge, ein Mehrzweckfahrzeug, zwei Mannschaftswagen und ein Tragkraftspritzenfahrzeug.

Nach der Übung ging es zurück nach Morshausen. Als Gäste begrüßte Jugendwart Wagner Bürgermeister Peter Unkel, Ortsbürgermeister Horst Schmitt aus Morshausen, den ersten Beigeordneten Jörg Andres aus Beulich, Ortsbürgermeister Apolonia Piechaczek aus Mermuth und Wehrleiter Klaus Eiskirch.

Es folgte die Siegerehrung: Die Jugendfeuerwehr aus Gondershausen gewann den Bürgermeisterpokal zum dritten Mal und darf ihn behalten. 2014 in Dörth muss ein neuer Pokal her.

Bericht: RZ vom 26.09.2012

 

Zurück