Jahresabschlussübung der Jugendfeuerwehren in Gondershausen
/ - \
| IMG_8263.jpg |
\ - /
/ - \
| IMG_8271.jpg |
\ - /
/ - \
| IMG_8272.jpg |
\ - /
/ - \
| IMG_8277.jpg |
\ - /
/ - \
| IMG_8283.jpg |
\ - /
/ - \
| IMG_8286.jpg |
\ - /
/ - \
| IMG_8288.jpg |
\ - /
/ - \
| IMG_8276.jpg |
\ - /

Ohne uns wird es brenzlig! VG Jugendfeuerwehren trafen sich zur gemeinsamen Übung

„Ohne uns wird es brenzlig“! Unter diesem Motto, trafen sich die Jugendfeuerwehren Beulich - Dörth - Emmelshausen - Gondershausen und Pfalzfeld zur Jahresübung in Gondershausen.
Die Organisation der Übung lag in den Händen des dortigen Jugendwart Thorsten Louis mit seinem Team. Übungsobjekt war die Halle der Fa. Morschhäuser. Um 14.00 Uhr traf man sich im Bereitstellungsraum „Gerätehaus“ der FF Gondershausen. Wie bei einem Einsatz der „Aktiven“, wurde auch hier nach Einsatzplan die Alarmierung durchgeführt.
An der Einsatzstelle bekamen die jungen Feuerwehrleute ihren Einsatzauftrag und schon ging es an die Arbeit. Schläuche wurden ausgerollt, Strahlrohre angeschlossen. Wasser wurde aus 2 vorhandenen Zisternen entnommen, so dass kein Pendelverkehr zur Wasserförderung notwendig war. Ebenfalls musste 1 Person gerettet werden, die eingeklemmt war. Ebenso musste ein Gastank gekühlt werden. Dazu wurde ein Monitor aufgebaut.
Es war schon erstaunlich, dass trotz Ferien immerhin ca. 50 Jugendliche, davon 8 Mädchen, anwesend waren. Hier zeigte sich der hohe Ausbildungsstand in den einzelnen Jugendfeuerwehren, wie auch die Zuschauer feststellen konnten. Im Einsatz waren 10 Einsatzfahrzeuge - 2 Tragkraftspitzen (TS 8/8) - 600m Schlauchmaterial - 13 Strahlrohre.
Bei der Abschlussbesprechung am Gerätehaus in Gondershausen, konnte VG Jugendwart Karl-Heinz Wagner den Ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde Norbert Kleemann, den Ortsbürgermeister von Gondershausen, Markus Landsrath, den Wehrleiter der Verbandsgemeinde, Klaus Eiskirch, sowie die Wehrführer und stellv. Wehrführer der Verbandsgemeinde Feuerwehren begrüßen. Herr Kleemann und Herr Landsrath bedankten sich für die Einladung. Beide lobten die Art und Weise, wie die Jugendlichen an die ihnen gestellten Aufgaben heran gehen. Besonders würdigte Norbert Kleemann die Arbeit der Jugendwarte und Betreuer in den Jugendfeuerwehren vor Ort.
Zum Schluss bedankte sich VG Jugendwart Wagner bei den Jugendlichen und Jugendwarten für die gute Zusammenarbeit aller Jugendfeuerwehren.
Alle Kinder ab 10 Jahren, die gerne in einem Team mitarbeiten wollen, sind herzlich willkommen bei den Jugendfeuerwehren.

Bericht: Amtsblatt der VG Emmelshausen vom 11.11.2011.